Der Norden liegt hinter uns

Über den Cassiar Highway haben wir den Yukon verlassen und sind nun bereits mitten in British Columbia angelangt. Das Verlassen des Nordens fiel uns schwer. Wir haben die Weiten, die Einsamkeit und die unberührte Natur in unser Herz geschlossen. Wir verstehen jetzt all jene gut, die dort immer wieder hin wollen. Rückblickend war es sicher ein guter Entscheid, doch noch den weiten Abstecher in den Yukon und ein bisschen nach Alaska unter die Räder zu nehmen. Der Monat im Norden ist sicher ein ganz grosses Highlight unserer bisherigen Reise.

Auf der Fahrt entlang des Cassiar Highway konnten wir noch einmal so richtig den Norden Kanadas geniessen und gleichzeitig langsam wieder in die Zivilisation zurückkehren. Noch einmal fuhren wir über zig Kilometer durchs Niemandsland, sahen fast nie andere Menschen, übernachteten an tollen Lagerplätzen meist an schönen Seen und sahen noch einmal Schwarz- und Grizzlybären (ein ausgewachsener Grizzlybär spazierte einmal sogar ganz gemütlich und unaufgeregt durch den Campingplatz).

image

image

image

image

Abendstimmung

image

Fabionetto geniesst die Morgensonne vor dem Wohnmobil

image

Jedem sein Reich

image

Livio beim Sammeln von Brennholz

image

Was führen die beiden wohl als nächstes im Schild?

image

image

Schwarzbär

image

Grizzlybär

Und doch, je länger die Fahrt dauerte, desto mehr prägten Siedlungen, Zäune, Felder und Wiesen das Bild. Auch die Einkaufsmöglichkeiten wurden wieder deutlich zahlreicher und üppiger. Alle paar Kilometer gab es wieder Tankstellen.

Im August sind wir insgesamt über 4’000km gefahren, was für uns doch sehr viel ist. Mittlerweile sind wir in der südlichen Hälfte von British Columbia angelangt und freuen uns nun wieder auf ein langsameres Reisetempo. Das nächste Highlight liegt vor uns. Die nächsten Wochen wollen wir nutzen, um wieder vermehrt aufs Bike sitzen zu können, um möglichst viele der unzähligen Singletrails in British Columbia fahren zu können. Bereits haben wir jeweils einige Tage in Burns Lake und Williams Lake verbracht. Beide Orte verfügen über tolle Trailnetzwerke und einen Bike Park für Livio. Williams Lake bezeichnet sich sogar selbst als das „Shangri-La of Mountain Biking“ (was auch immer das genau heissen soll) und verfügt über unglaubliche 300km !!! Trails rund um das Städtchen. Zudem beginnen sich allmählich die Bäume herbstlich zu verfärben. Was gibt es schöneres wie den Indian Summer per Bike auf einem tollen Trail zu erleben?

Ein Gedanke zu „Der Norden liegt hinter uns

  1. Vorerst alles Gute zu deinem Geburtstag. Von Anfang an folge ich Euch auf Eurer super Tour. Habe viele Orte gesehen die mir bekannt waren und Erinnerungen wurden aufgefrischt. Macht weiter so und profitiert noch lange. Nun nochmals einen schönen Tag und herzlich Grüsse an alle 4. Dein Gotti Heidi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s